Die Region forscht

Auf den Spuren von Waldeidechse, Ringelnatter und Co. - Reptiliensichtungen melden

Während uns die heißen Temperaturen der vergangenen Wochen ins Schwitzen bringen, kommen sie anderen gerade recht. Für unsere heimischen Reptilien gehört Sonnenbaden zu den wichtigsten Beschäftigungen. Wenn man zurzeit also etwas Glück hat, kann man draußen eine Eidechse oder Schlange entdecken. Je nach Art findet man die Tiere an ganz unterschiedlichen Standorten: in abwechslungsreichen Landschaften mit trocken-warmen Böschungen, an sonnigen Orten mit Steinen/Felsen, an warmen Waldrändern und in Wäldern selbst, oder im Falle von Ringelnattern sogar im Wasser oder in Gewässernähe. Die Anzahl an Schlangen- und Eidechsenarten, die in unserer Gegend heimisch sind, ist recht übersichtlich. Es handelt sich dabei um Wald- und Zauneidechse, Blindschleiche, Ringelnatter, Schlingnatter und Kreuzotter.

Wir möchten gerne einen Überblick bekommen, wie häufig Reptilien im Naturpark Obere Donau vorkommen und wo es Verbreitungsschwerpunkte einzelner Arten gibt. Deswegen freuen wir uns über Meldungen von Reptiliensichtungen. Idealerweise senden Sie uns bei Ihrer Meldung ein Foto und den genauen Fundort des Tieres. Falls Sie kein Foto machen konnten, aber das Tier trotzdem sicher erkannt haben, melden Sie uns auch dies gerne mit der Angabe des Fundortes. Bitte achten Sie darauf, die Reptilien und ihre Lebensräume nicht zu stören. Betreten Sie keine geschützten Biotope und bleiben Sie möglichst auf den Wegen.

Senden Sie Ihre Fundmeldungen an die-region-forscht@nazoberedonau.de

Infos zu Reptilien in BW