Wer bei uns arbeitet

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ute Raddatz

Ute Raddatz

Diplom-Forstwissenschaftlerin, Geschäftsführerin des Naturschutzzentrums

Aufgabenbereich:

Leitung des Naturschutzzentrums, Öffentlichkeitsarbeit, Naturpädagogik, Betreuung der Schutzgebiete, Biberberaterin

Als Leiterin des Naturschutzzentrums ist sie für fast alles verantwortlich, von den Finanzen über die Betreuung der Naturschutzgebiete bis zur Entwicklung neuer Ideen für die Arbeit des Naturschutzzentrums. Wenn auch die Verwaltungsarbeit eine Menge Zeit in Anspruch nimmt, kümmert sie sich, besonders in den Sommermonaten, intensiv um die Besucher und betreut unzählige Schulklassen bei ihrer „Forscherarbeit“ im Donautal.

Markus Ellinger

Markus Ellinger

Diplom-Forstingenieur FH, Ranger des Naturschutzzentrums

Aufgabenbereich:

Ranger für den gesamten Naturpark Obere Donau, Naturpädagogik, Besucherlenkung, Koordinierung Landschaftspflege, Biberberater

Er ist es, dem Sie draußen bei Ihren Ausflügen begegnen. Er kennt sich nicht nur mit allem aus, was man im Naturpark darf oder nicht darf, er erklärt Ihnen auch, warum das so ist, damit Sie sich nicht über unverständliche Verbote ärgern müssen. Außerdem führt er Exkursionen und erkundet mit Schulklassen die Wälder des Naturparks.

Ulrike Padelt

Ulrike Padelt

Geprüfte Sekretärin, Sekretariat Naturschutzzentrum und Naturparkverein

Aufgabenbereich:

Betreuung sämtlicher Verwaltungsvorgänge, Organisation der Veranstaltungen, Terminabsprachen, Organisation der Pressearbeit.

Als Sekretärin sitzt sie sozusagen an der zentralen Schaltstelle unseres Hauses. Sie ist diejenige, die Sie ans Telefon bekommen. Sie hilft weiter, wenn Termine im Haus abgestimmt werden müssen, wenn Sie Informationen über unsere Veranstaltungen wünschen, einen Bootsbefahrungsschein benötigen und, und, und…

Moritz Aberle und Maike Rojek

FÖJler im Haus der Natur

Aufgabenbereich:

Ausstellungsbetreuung, Mitarbeit bei Projekten, Büroarbeit, praktische Landschaftspflege, wo Not am „Mann“ ist und wo gerade etwas Interessantes passiert

Im Naturschutzzentrum gibt es seit 2004 eine Einsatzstelle für das Freiwillige Ökologische Jahr(FÖJ). Unsere FÖJler müssen ganz schön vielseitig sein! Sie sind Computerexperten, wenn es ums Erstellen eines Faltblattes oder eines Veranstaltungsplakates geht. Sie müssen künstlerische Fähigkeiten beweisen, wenn wir an unserer Ausstellung basteln. Dass sie Zimmermänner, Schreiner, Elektriker und Klempner gleichzeitig sind, erwähnen wir gar nicht großartig. Auch an den Wochenenden treffen Sie sie häufig in der Ausstellung, wo sie Ihnen auf fast alle Fragen Rede und Antwort stehen.

Sommerranger/innen

Aufgabenbereich:

Unterstützung des hauptberuflichen Rangers während der Sommermonate

Seit 2012 sind in der Hauptsaison unsere Sommerranger/innen im Einsatz, um unseren Ranger Markus Ellinger bei seiner Arbeit im Gelände zu unterstützen. Sie sind Ansprechpartner/innen auf der Fläche und bei Kontrollgängen im Naturpark unterwegs. Sie treffen Sie aber auch bei Einsätzen mit dem Naturschutz - Infomobil im Donautal. Bei den Sommerrangern handelt es sich meist um Studenten/innen „grüner“ Berufe, die bei uns auf Minijob - Basis angestellt sind.

Praktikantinnen und Praktikanten

Immer wieder wird unser Team von Studenten und Studentinnen der unterschiedlichsten Fachrichtungen unterstützt, die gerne unser Angebot für ein Praktikum wahrnehmen. Sie bekommen Einblick in alle Arbeitsbereiche des Naturschutzzentrums, begleiten die Geschäftsführer beider Organisationen und den Ranger des Naturschutzzentrums bei Außenterminen, übernehmen Aufgaben in der Öffentlichkeitsarbeit und der Umweltbildung und arbeiten je nach Vorbildung und Neigung selbständig an Projekten, die nach Möglichkeit während des Praktikums abgeschlossen werden.